Archiv:

Im Sommer 1999 wird in der Frei-Licht-Bühne Ochsenschlucht
Jedermann,
ein original Berger Mysterienspiel, von der Theatergruppe aufgeführt:

Aus: Kärntner Woche vom 17. März 1999, Seite 23

"Jedermann"-Rufe im Drautal

Die intensiven Probenarbeiten für die Aufführung des "Original Berger Jedermann" in der Ochsenschlucht südlich von Berg im Drautat haben bereits begonnen.

VON MARTIN TIEFNIG

Ein Mega-Projekt steht heuer auf dem Spielplan der Theatergruppe Berg: Die Laienschauspieler wollen den "Original Berger Jedermann" unter freiem Himmel zur Aufführung bringen.

Kärntner Original
Der "Berger Jedermann", besser bekannt unter "Kärntner Jedermann", ist nicht eine Kopie oder schlichte Nachempfindung des berühmten Salzburger Jedermanns von Hugo von Hofmannsthal. Vielmehr wurde der sogenannte "Berger Jedermann" um die Jahrhundertwende vom damaligen Berger Pfarrer Matthias Staudacher in der Ortschaft Oberberg niedergeschrieben. Dieses Stück diente dann als Vorlage für den berühmten "Salzburger Jedermann" (s. Anmerkung.). So ist es nicht verwunderlich, daß die Berger Schauspieler ihrem Jedermann ein Denkmal setzen wollen.

Naturkulisse
Dieses Denkmal wird durch die gewaltige Naturkulisse zu einem einmaligen Erlebnis.
Die Ochsenschlucht, südlich von Berg gelegen, ist eine völlig naturbelassene Kalksteinschlucht mit geologischen Besonderheiten und als Aufführungsort bestens geeignet. "Das Bühnenbild ist bereits in meinem Kopf", sagt der Berger Bildhauer Hans-Peter Profunser, der mit seinen kreativen Ideen dem Projekt eine besondere Note verleihen will.

Theatertradition
Die Theatertradition von Berg reicht bis ins vorige Jahrhundert. Seit 15 Jahren wird wieder besonders intensiv Theater gespielt, unterstützt von der Spielleiterin Erika Auernig. Für dieses große Projekt jedoch gibt sie die Regie an ihre Kollegin Anita Profunser ab.

Inhalt
Im "Berger Jedermann" wird ein Lebemann plötzlich vom Tod überrascht. Kommt seine Reue noch rechtzeitig, um vor der Hölle des Satans gerettet zu werden? Gelingt es dem Schutzengel, die Waage der Gerechtigkeit in Balance zu halten oder bedarf es der Gnade des Herrgottes? Fragen, die das Stück beantwortet. Als Rahmenhandlung wird das sogenannte "Schäferspiel" eingefügt.

Probenarbeit
Die neun Schauspieler haben mit der Probenarbeit bereits begonnen. Verfeinert wird das Theaterstück durch Chorgesänge. Licht und Technik stellen große Anforderungen an die Akteure, denen der Hang zum Professionellen durchaus nicht fehlt. Der Mitarbeiterstab der Theatergruppe wurde um einige Freiwillige aufgestockt.
Außerdem sind noch große finanzielle Anstrengungen notwendig, um dieses Vorhaben verwirklichen zu können. Erika Auernig sieht der Zukunft gelassen entgegen: "Wir sind zuversichtlich, daß uns unsere Berger auch in dieser Beziehung nicht im Stich lassen!"

Auch in Berg hallt es "Jeedermaann"

Auf der Freilichtbühne Ochsenschlucht wagt sich die Theatergruppe Berg an die Urfassung des"Jedermanns" - den "Berger Jedermann".

"Jeedermaann!", so hallt es Jahr für Jahr über den Domplatz der Mozartstadt - doch wer weiß schon, das der bekannte Hugo-von-Hofmannsthal-Klassiker seine Ursprünge in der kleinen Drautaler Gemeinde Berg hat. *) Es war vor über 100 Jahren, als der damalige Pfarrer zu Berg, Matthias Staudacher (1850 - 1898), ein Märchen über das Ringen von Himmelsmächten und Höllengeistern um die menschliche Seele verfasste.

Berger-Fassung als Vorbild?

Und bis in das Jahr 1911 - dem Uraufführungsjahr von Hofmannsthals "Jedermann" wurde das Stück auch regelmäßig im Oberen Drautal gespielt. "Es ist wahrscheinlich, dass Hofmannsthal die Berger-Fassung für seine Bearbeitung des Stoffes in beträchtlichem Ausmaß herangezogen hat", weiß Josef Sattlegger, der nun gemeinsam mit Anita Profunser die Regie-Fäden für die Wiederaufführung des "Berger Jedermanns" zieht. Die Freilichtbühne Ochsenschlucht südlich der Drautaler Gemeinde bildet für dieses Theaterspektakel eine beeindruckende Naturkulisse und bietet für knapp 300 Besucher Platz. Die Absicht der Theatergruppe Berg/Drau ist es, die Urfassung des "Jedermanns" so getreu als möglich zu spielen. Doch leider ist der Urtext unauffindbar - Abhilfe bietet eine 66 Jahre alte Schrift eine "Kopie" der Urfassung. "Seit vergangenen Herbst sind wir schon mit den Vorbereitungen beschäftigt", erklärt Josef Sattlegger und macht aufmerksam, dass der "Berger Jedermann" eine lupenreine Dorfproduktion ist: Für das Bühnenbild zeichnet der bekannte Künstler Hans-Peter Profunser verantwortlich und auch die musikalischen Untermalungen sind "made in Berg".

Zwischen Fleisch und Seele

Unter der Leitung von Georg Stampfer sorgt der MGV "Harmonie" mit überlieferten Volksliedern für eine klangvolle Begleitung des Stückes. Der ewige Konflikt des Menschen - zwischen Fleisch und Seele hin- und hergerissen - feiert am kommenden Sonntag (Ochsenschlucht, Beginn 20.30 Uhr) Premiere. Weitere Aufführungstermine: 24., 26., 28. und 30. August (jeweils Beginn um 20.30 Uhr).

mip

  Anmerkung:
Der "Salzburger Jedermann" ist eine Neugestaltung des mittelalterlichen englischen Legendenstoffes
"Everyman" (1495) durch Hugo von Hofmannsthal (Quelle: Knaurs Schauspielführer).
(zurück zum Text)

ejw

Aufführungen:

Premiere: Sonntag, 22.August 1999
Weitere Termine: 24., 26., 28. und 30.8.
Beginn jeweils um 20.30 Uhr

Ersatztermine bei Schlechtwetter:
22.8. >> 23.8.
24.8. >> 25.8.
26.8. >> 29.8.
28.8. >> 31.8.
30.8. >> 31.8.

Kartenvorverkauf in allen Zweigstellen der Raiffeisenbank Oberdrautal-Weißensee und im Fremdenverkehrsamt Berg im Drautal, Tel. 0043 4712 531

Seiten-Anfang | © by ejw | 27.04.2007